Von Deutschland nach Kurdistan – Reich des Geistes

Freitag, der 10. Mai 2013 @ 16:16

Vor genau 80 Jahren verbrannten die Nazis Bücher in ganz Deutschland. Sie verbrannten Werke von Erich Maria Remarque, Erich Kästner, Sigmund Freud, Kurt Tucholsky, Karl Marx, um nur wenige zu nennen. Es war ein Menetekel, typisch für die einfallslosen Diktaturen: Erst wollten sie die Ideen vernichten, dann die Menschen dahinter.

In Sulaymania, Irak, wurde ich an die brennenden Stapel von Büchern erinnert. Ein kurdisches Musiker-Paar zeigten mir diese deutsche Doktorarbeit. Saddam Hussein hatte das Buch verboten, dem Paar gelang es trotzdem eine Ausgabe aus Beirut zu beschaffen. Ein bemerkenswerter Aufwand für eine Doktorarbeit aus den 1960er Jahren, die sie nicht lesen können, weil sie kein Deutsch können. Sie gingen ganz liebevoll damit um. Es war das Symbol ihrer Herkunft und Geschichte.

Saddam Hussein ist gescheitert, die Nazis sind gescheitert. Das Reich des Geistes ist stärker als das Dritte Reich jemals war oder irgendein brutales Regime jemals sein wird. .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.